Accidental Audience

Auf der Website von „The New Inquiry“ beschriebt Brad Troemel nicht nur anschaulich, wie Tumblr funktioniert. Sondern auch, wie man dort auf Bilder der Kunstgeschichte trifft, denen das Vorzeichen Kunst durch zigfaches Rebloggen und Dekontextualisieren entzogen ist. Das erzeugt, so Troemel, eine unbeabsichtigte Kunstbetrachtung. Wie dieses zufällige (Kunst-) Publikum aussieht und sich verhält erfahrt ihr in seinem bereits 2013 veröffentlichten Essay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.